Präsentation

Raul-Mariaca-Dalence Raúl Mariaca Dalence

Mit ihm haben wir eine Persönlichkeit, die in der Gemeinde und darüber hinaus bekannt ist. Seine künstlerische Laufbahn begann während seines Chemiestudiums an der Universität Genf mit Kursen in akademischem Zeichnen bei Axel Ernst; das war 1978. Doch bald legte er seine Farbpalette und seine Pinsel – mit Sorgfalt – zur Seite, um sich seiner wissenschaftlichen Laufbahn als Chemiker zu widmen. Raúl ist ein Suchender, ein Forscher, dessen Neugier allem, womit er sich befasst, auf den Grund geht. Als die Pensionierung bevorstand, hatte er bereits eine kleine Idee im Hinterkopf. Nachdem er sein Leben lang gesucht hatte, wollte er nicht plötzlich damit aufhören, wo er doch auf gutem Wege war. Schon bald hatte er den Wunsch, seiner Leidenschaft für die Malerei nachzugehen und sich darin weiterzubilden. 2005 nahm er Kurse in Malen und Modellieren bei Marie-France Krähenbühl. 2008 nahm er an einem Atelier über die Porträtmalerei nach lebendem Modell bei Christoff Debusschère teil. Er ging 2012 nach Montréal, um bei Richard Morin die Technik des Arbeitens mit der Spachtel zu erlernen. Im selben Jahr liess er sich in Charlevoix (Québec) von Juan Cristobal Pinochet in die Geheimnisse der Pastellmalerei einweihen. Heute entfaltet sich das Talent dieses Malers in seinem Atelier in Avry. Mehrere Ausstellungen boten in den Jahren 2006 bis 2013 dem Publikum die Gelegenheit, die vielfältigen Facetten der künstlerischen Leidenschaft Raúl Mariacas zu entdecken. Seine letzte Ausstellung „Un pied dans la danse“ lässt uns nicht gleichgültig. Öl- und Pastellbilder, deren Farben sich in kraftvollen Bewegungen auf der Leinwand ausbreiten, lassen uns erahnen, was das Auge des Künstlers wahrgenommen hat und was er uns mitteilen möchte. Hinter seinen tanzenden Figuren stecken beseelte Wesen. Und um den Raum rund um seine Werke zu beleben, hat Raúl die wunderbare Idée gehabt, die Konservatoriumsschüler des klassischen Tanzes zu einer kurzen Ballettvorführung während der Vernissage einzuladen. Bei dem, was er liebt, geht Raúl bis ans Ende, und seine Liebe zur Kunst hat Zukunft. Alle unsere Glückwünsche begleiten diesen wundervollen Künstler, den wir bald wieder bei uns anzutreffen hoffen. Geneviève Renevey für die Kultur zuständige Gemeinderätin von Avry-sur-Matran

Comments are closed.